Marktlage Tierischer Bereich

Rinder im Schnee; Bild A. Bader LEL

Marktblick KW 48 und Marktlage vom 30.11.2022.

KW 48/22

Preisspitze bei Jungbullen erreicht

Im Schlachtviehhandel liegt der Fokus derzeit deutlich auf den männlichen Kategorien. Die Nachfrage der Schlachtunternehmen nach Jungbullen hat sich mit Blick auf Weihnachten weiter belebt. Sorge bereitet den Schlachtern allerdings, dass der Handel insgesamt verhaltener ordert. Während Teilstücke aus der Keule gefragt sind, sind Vorderviertel nur schwer am Fleischmarkt abzusetzen. Das Angebot an Jungbullen wird als nicht allzu umfangreich eingestuft.  Insgesamt wurden im Marktgebiet bis KW 46 16,4 % weniger Jungbullen geschlachtet als im Vorjahreszeitraum. Derzeit sind die Stückzahlen für den vorherrschenden Bedarf aber ausreichend. 

Die Jungbullenpreise zeigen seit dem Einbruch im Juni (4,47 €/ kg SG) (E-P) eine anhaltend feste Preisentwicklung. Der durchschnittliche Jungbullenpreis im Südwesten lag in KW 47 bei 5,19 €/kg SG (E-P). Da nicht für alle Teilstücke höhere Preise umsetzbar sind, wird ein weiterer Preisanstieg derzeit ausgebremst.  

Die von den privaten Haushalten eigekaufte Menge an Fleisch und Wurstwaren ist von Januar bis Oktober im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 5,7 % gesunken.  Mit -21,5 % ist die Nachfrage nach Rindfleisch überproportional stark rückläufig. Dies liegt einerseits an den höheren Fleischpreisen und der inflationsbedingten Kaufzurückhaltung der Verbraucher. Im Vergleich zum Vorjahr hat sich der Rindfleischpreis bis Oktober in Deutschland im Schnitt um 13,9 % verteuert. Andererseits hat sich aber auch die Nachfrage nach der Lockerung der Corona-Restriktionen vom LEH zurück in die Gastronomie verschoben. 

Am Schlachtkuhmarkt fällt die Nachfrage gering aus. Der Absatz von Verarbeitungsware zeigt sich sehr verhalten. Gleichzeitig werden reichlich Schlachtkühe angeboten. Entsprechend stehen die Preise unter Druck und geben erneut nach. In KW 47 erzielten Schlachtkühe (E-P) im Südwesten im Durchschnitt 3,99 €/kg SG. 

© Veronika Vees, LEL Schwäbisch Gmünd

www.agrarmaerkte-bw.de

 

Informationen  zum Datenschutz und zum Einsatz von Cookies auf dieser  Seite finden Sie in unserer Datenschutzerklärung